App-Tipp: Knick in der Optik – Bei Smartphone-Fotos die Perspektive optimieren

Heute stellen wir euch die Bildbearbeitungs-App SKRWT von Mathäus Jagielski vor.
Die Gebäudefassade ist faszinierend, das Panorama wunderschön, die Stadtsilhouette im Sonnenuntergang spektakulär. Aus der Frosch-Perspektive mühen wir uns ab, die Szenerie mit unserer Smartphone-Kamera einzufangen, aber alle architektonischen Linien fallen ab. Womöglich vertun wir uns mit einer schiefen Horizontlinie. Je nach Linse wirken manche Bildelemente zudem verzerrt.
Mit SKRWT können wir diese Fehler per Schieberegler einfach korrigieren.
Die App verfügt über folgende Funktionen:

Menüleiste mit Werkzeugen der App SKRWT

Menüleiste mit Werkzeugen der App

Von links nach rechts:

1. Begradigung der Horizontlinie
2. Horizontale Korrektur
3. Vertikale Korrektur
4. Zusammenziehen/ausdehnen, Linsenkorrektur
5. Motiv breiter/schmaler ziehen
6. Um 90° drehen
7. Bild vom Rand her abdunkeln oder aufhellen
8. Bildinhalt ohne den Beschnitt aus den einzelnen Arbeitsschritten anzeigen
9. Zuschneiden, entweder frei oder in bestimmtem vordefinierten Seitenverhältnis
10. Auswahl verschiedener Linienraster

Indem wir in den grauen Bereich unterhalb des Bildes tippen, können wir den Zustand vor dem letzten Arbeitsschritt anzeigen lassen. Über das Häkchen oben rechts können wir die bestätigen, dass der aktuelle Arbeitsschritt angewendet werden soll. Über das Pfeilsymbol oben rechts können wir bestimmen, was mit dem bearbeiteten Bild als nächstes passiert: Soll es gespeichert werden, an Instagram geschickt werden, in einer anderen App geöffnet werden, oder der Vorgang abgebrochen werden?

Vorher

Nachher

Probiert es aus. Wir wünschen euch viel Spaß. Weitere hilfreiche Tipps für bessere Smartphone-Fotos findet ihr hier: HDR-Fotos mit dem Smartphone.

Teilen

Anna Hagmann - Art Director

Über den Autor

Anna Hagmann
Art Director