Designagentur Schumacher

entwickelt medienübergreifende Designlösungen für zukunftsorientierte Menschen.

Blog

Mit 3D-Druck zum Grafikdesign

Mit 3D-Druck zum Grafikdesign

22. September 2014 | und
Tags: , ,
Kategorie: Projekte,

Hessen Design hat uns beauftragt, das Grafikdesign der Ausstellung »new narratives – design im digitalen zeitalter« zu entwickeln. Darüber haben wir uns riesig gefreut und uns diesem komplexen Thema gerne angenommen.

Inhaltliche Grundlage für unsere Arbeit war das Spannungsfeld zwischen realer und virtueller Welt. Diese beiden Welten finden immer stärker zusammen. Die virtuelle Welt verändert unsere reale Welt – es entstehen neue Räume, neue Geschichten, neue Verbindungen. Auch wenn das Positive an den Entwicklungen zu überwiegen scheint, ist dennoch vieles nicht perfekt – mitunter sogar sehr fragil und fragwürdig.

Die Ausstellung »new narratives – design im digitalen zeitalter« von Hessen Design im Designhaus Darmstadt zeigt Produkt-, Kommunikations- und Interfacedesign-Arbeiten von Designern aus den Bereichen Rapid Prototyping, Wearable Electronics, Augmented Reality und Internet of Things. »New Narratives – neue Erzählungen – entstehen dort, wo Gestaltung und Technologie aufeinandertreffen und etwas noch nicht da gewesenes entsteht. Diese Erzählungen sind in der Ausstellung zu sehen …« (Zitat Ausstellungstext).

Ausstellung im Designhaus Darmstadt

Eine aktuell sehr viel beachtete Schnittstelle zwischen virtueller und realer Welt bilden sogenannte 3D-Drucker. Daher haben wir uns für das grafische Konzept dieser Technik bedient und für das Plakatmotiv den Ausstellungstitel – new narratives – im 3D-Druckverfahren hergestellt. Der Schriftzug sitzt – inhaltlich passend – in einer Sprechblase, welche formal die Ausstellungsarchitektur zitiert.

Für die Produktion hatte Jan seinen 3D-Drucker mitgebracht und mit SketchUp die CAD-Daten aufbereitet. Bei dem verwendeten Verfahren besteht der übliche Aufbau der dreidimensionalen Motive aus einem Boden aus drei flachen Schichten, auf die dann eine offene Binnenstruktur, die den Innenraum des 3D-Objekts stabilisiert, gedruckt wird. Abschließend verschließt der Drucker die Stützstruktur erneut mit einer feinen Schicht, die der Basis gleicht.

Screenshot_Sketchup-Datei

Bei der Produktion unseres Motives hat sich der Drucker während der Produktion verheddert und den Vorgang schließlich eigenständig abgebrochen. So ist die eigentlich im Inneren versteckte Wabenstruktur des Objektes sichtbar geblieben. Obwohl in einem weiteren Versuch die Produktion problemlos verlief, entschieden wir uns gemeinsam mit den Verantwortlichen von Hessen Design den fehlerhaften Druck als Hauptmotiv zu verwenden. Das Motiv zitiert somit die Fehleranfälligkeit und Verletzlichkeit der neuen Technologien und zeigt, was eigentlich verborgen bleiben soll.

Druck des Motives mit 3D-Drucker

Das Original des Motives hat ungefähr die Größe einer Postkarte. So haben wir virtuelle Daten, die den 3D-Druck erstellt haben, mittels Fotografie auf ein Printprodukt gebracht. Und so ist eine ganz eigene Geschichte entstanden, die das Plakat nun erzählt.

Eingang Designhaus Darmstadt

Die Ausstellung wird initiiert von der Hessen Design e.V., einem Komepetenz-, Beratungs- und Vermittlungszentrum für Design in Hessen. »new narratives – design im digitalen zeitalter« findet vom 12. September – 19. Oktober im Designhaus in Darmstadt statt. Das Symposium »Signatur des Digitalen« findet am 26. September statt und beginnt um 11 Uhr.

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Don’t hate mondays. Ab sofort gibt es den Webmontag in Darmstadt. #wemoda

Don’t hate mondays. Ab sofort gibt es den Webmontag in Darmstadt. #wemoda

Darmstadt bekommt einen eigenen Webmontag – mitorganisiert und gestaltet von uns und weiteren Darmstädter Agenturen.

20. Oktober 2015 | Kommentar schreiben

Die h_da in Zahlen

Die h_da in Zahlen

Der Bericht des Präsidiums der Hochschule Darmstadt gibt Aufschluss über aktuelle Zahlen und transportiert den lebendigen Charakter der Hochschule.

23. Juli 2013 | Kommentar schreiben

Wanderausstellung zum Thema Strahlenforschung

Wanderausstellung zum Thema Strahlenforschung

Ein Projekt des Kompetenzverbund Strahlenforschung KVSF in Kooperation mit dem GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

12. März 2015 | Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar