Designagentur Schumacher

entwickelt medienübergreifende Designlösungen für zukunftsorientierte Menschen.

Blog

ProcessWire – ein leichtgewichtiges CMS mit hoher Usability

ProcessWire – ein leichtgewichtiges CMS mit hoher Usability

25. August 2014 |
Tags: , ,
Kategorie: Tipps & Tutorials,

Frontend und Backend

Wie die meisten CMS ist ProcessWire in Frontend und Backend unterteilt. Das Frontend ist der öffentlich sichtbare Teil der Website. Das Backend ist dem Redakteur der Website vorbehalten, denn über das Backend lassen sich die Inhalte der Website ohne Programmierkenntnisse pflegen. Processwire konzentriert sich auf ein frontend-unabhängiges Backend und bietet daher vollkommene Freiheit bei der Gestaltung Ihrer Website. Aktuelle Technologien, wie responsive Frameworks (z.B Bootstrap und Foundation) lassen sich problemlos einsetzen.

Seitenbaum – wissen, wo was ist

Das Backend zeigt eine Übersicht Ihrer Website als Seitenbaum an. Dieser bildet in der Regel die Struktur Ihrer Website eins zu eins ab. Inhalte die Sie pflegen wollen, lassen sich so schnell finden.

pagetree


Backend: Haupt- und Unternavigation finden sich hierarchisch geordnet im Seitenbaum

navi-frontend


Frontend: Haupt- und Unternavigation

Sie möchten nun doch, dass der Menüpunkt „Kontakt“ vor dem Menüpunkt „Projekte“ angeordnet ist? Wählen Sie „Kontakt“ im Seitenbaum, klicken Sie auf „verschieben“ und ziehen Sie die Seite mit der Maus an die gewünschte Stelle. Fertig. Sie merken, dass ProcessWire Wert auf einfache und nachvollziehbare Bedienung legt.

Seitentypen – „einfach“ bedeutet nur soviel zu sehen wie nötig

Wir legen für Ihre Website verschiedene Seitentypen in ProcessWire an – ganz nach Ihren Anforderungen. Seitentypen können beispielsweise Inhaltsseite, Kontaktseite, Galerie, Projektübersicht oder Projektdetail sein.

Wenn Sie eine Seite im Backend bearbeiten möchten, finden Sie – je nach Seitentyp – entsprechende Eingabefelder vor. Während Sie für eine Inhaltsseite Eingabefelder für Überschrift und Text finden, werden Sie für eine Kontaktseite nur ein Feld für die E-Mail-Empfängeradresse des Kontaktformulars finden. Haben Sie eine Bildergalerie auf Ihrer Website, werden Sie ein Feld für Bilder sehen.

fields


Eingabefelder einer Seite

Eingabefelder – alles individuell und flexibel

Sie benötigen eine Website in mehreren Sprachen? Wir richten im Backend mehrsprachige Eingabefelder für die gewünschten Sprachen ein.

Sie benötigen ein Feld für die Sprecher Ihrer Konferenz? In diesem Fall legen wir ein Repeater-Feld an, das unterschiedliche Angaben, wie zum Beispiel Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, etc., zusammenfasst. Diese gruppierten Felder lassen sich beliebig oft wiederholen. Somit können Sie Ihre Sprechergruppe nach Wunsch erweitern.

ProcessWire beinhaltet bereits einen ganzen Baukasten von Eingabefeldern:

Sollte Ihnen auffallen, dass noch ein weiteres Eingabefeld benötigt wird, lässt sich dies ebenfalls problemlos anpassen.

fields_template


Seitentyp, zusammengestellt aus mehreren Eingabefeldern

Eingabefelder für Benutzerfreundlichkeit

Bei ProcessWire steht die Usability an vorderer Stelle. Dadurch ist die Content-Pflege Ihrer Website so einfach wie möglich. Die Eingabefelder sind mit praktischen Funktionen versehen, wie z.B.:

Rechtemanagement

Processwire bringt auch ein Rechtesystem mit. Bei Bedarf lassen sich die Rechte zur Bearbeitung von Inhalten einschränken. Das minimiert Fehler und verhindert, dass die Seite durch falsche Bedienung unbrauchbar wird.

Erweiterbar durch Plugins

Es gibt eine Reihe an Plugins für Processwire – größtenteils kostenfrei. Unteranderem ist ein Tool für das Erstellen von Formularen, Backend-Übersetzungen in viele Sprachen, spezielle Eingabefelder, Suchmaschinen-Optimierungen und Spam-Schutz von E-Mail-Adressen verfügbar. Diese erweitern Processwire ganz nach Bedarf.

Technische Hintergründe und Links

Die Entwicklung von ProcessWire begann 2003 unter anderem Namen. Seit 2010 ist ProcessWire es als Open-Source-Projekt verfügbar und zum jetzigen Zeitpunkt in Version 2.4 erhältlich. Es basiert auf PHP in Verbindung mit der Datenbank mySQL. Chefentwickler ist Ryan Cramer.

2012 wurde ProcessWire von CMS Critic zum besten freien CMS gewählt.

Offizielle Seite: www.processwire.com
Übersicht der Plugins: modules.processwire.com
Hintergründe: www.processwire.com/about/background/
Seite von Ryan Cramer: www.ryancramer.com
CMS Critic: www.cmscritic.com/critics-choice-for-best-free-cms-goes-to/

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Automatisiertes Inhaltsverzeichnis in InDesign

Automatisiertes Inhaltsverzeichnis in InDesign

Ordnung ist das halbe Leben – Dieses Motto verfolgt auch InDesign mit dem automatisierten Inhaltsverzeichnis.

03. März 2015 | Kommentar schreiben

Designer und Developer: Gemeinsam zum besten Ergebnis

Designer und Developer: Gemeinsam zum besten Ergebnis

In unserem Team arbeiten Designer, Developer und Texter Hand in Hand, um für unsere Kunden die besten Ergebnisse zu erzielen.

08. Juli 2014 | 2 Kommentare

Zeitreise mit Doppelpunkt

Zeitreise mit Doppelpunkt

Type:Rider – ein Videospiel der Kategorie Serious Games. Es soll dem Spieler die Geschichte der Typografie näher bringen. Seit letzter Woche ist es auf dem Markt. Da wir Typo lieben, haben wir es gleich ausprobiert und sind begeistert!

15. Oktober 2013 | Kommentar schreiben

3 Kommentare

  1. Marc schrieb am 28. August 2014 17:33

    Hi, guter Überblick. Nur eine Korrektur: Es wird erst seit 2010 unter dem Namen „ProcessWire“ und als Open Source CMF entwickelt. Vorher war es closed source.

    Grüße
    Marc

    • Jan Völker schrieb am 3. September 2014 09:59

      Hallo Marc! Vielen Dank für deinen netten Kommentar und den Hinweis. Ich habe den Artikel korrigiert und noch einen Link zu den Hintergründen eingebaut. Beste Grüße aus Darmstadt, Jan

  2. Charles Stevens schrieb am 28. August 2014 17:39

    A great article and a very nice website.

Schreibe einen Kommentar