Agenturküche: Wohin mit den alten Brötchen?

Jeden Donnerstag zaubert einer von uns für das gesamte Team ein Mittagessen. Was besonders lecker war, halten wir für euch auf unserem Blog fest – zum Nachkochen. Hier wäre das erste Rezept: Spinat-Semmelknödel mit Tomatensoße und Parmesan, zubereitet von Anna.

Zutatenliste für acht Personen

Knödel:

10 alte Semmeln
300 g frischer Spinat
0,5 Liter Milch
1 in Würfel geschnittene große Zwiebel
2 gehackte Knoblauchzehen
1 gehacktes Bund Petersilie
6 leicht verquirlte Eier
300 g geriebener Emmentaler
150 g zerlassene Butter

Tomatensoße:

4 Päckchen passierte Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 in Würfel geschnittene große Zwiebel

Garnitur:

Parmesanspäne
Petersilienzweig

Und so wird’s gemacht:

Die Brötchen am besten am Vortag kleinwürfeln und austrocknen lassen.

Den Spinat waschen und andünsten. Die Milch hinzugeben, beides im Topf lauwarm werden lassen und pürieren. Die kleingewürfelten Semmeln mit Zwiebeln, Knolauch und Petersilie in eine Schüssel geben und die lauwarme Spinatmilch darübergießen. Eier, zerlassene Butter und geriebenen Käse hinzugeben und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse etwa 15 Minuten ziehen lassen und etwas stampfen, so dass am Ende ein glatter Teig entsteht und keine groben Brotwürfel mehr zu sehen sind  – das ist ganz wichtig, sonst hat man die Wahl zwischen aufgeweichter Brotpampe oder doch Lieferpizza für alle! Knödel formen und in kochendes Salzwasser geben. Ca. 15–20 Minuten ziehen lassen. Danach gut abtropfen lassen.

Währenddessen für die Soße Knoblauch und Zwiebel andünsten, die passierten Tomaten hinzugeben und aufkochen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Je eine Kelle Tomatensoße in einen tiefen Teller geben, zwei Knödel darauf setzen und mit Parmesanspänen und Petersilie garnieren.

Dazu passt ein Blattsalat mit frischem Gemüse.

Weitere Rezepte findet ihr bald in unserer Agenturküche!

Teilen

Anna Hagmann - Art Director

Über den Autor

Anna Hagmann
Art Director