Designagentur Schumacher

entwickelt medienübergreifende Designlösungen für zukunftsorientierte Menschen.

Blog

Just … like us – Social Media bei Schumacher

Just … like us – Social Media bei Schumacher

18. Juli 2013 |
Tags: , ,
Kategorie: Agentur Schumacher

Dass Social Media mehr ist als Facebook und Twitter ist mittlerweile wohl bei jedem angekommen. Was Soziale Netzwerke für uns als Designagentur bedeuten und wie wir Online-Plattformen zum Austausch und Dialog nutzen, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Nicht, dass wir privat soziale Netzwerke wie Facebook, Pinterest oder Twitter bis dato selten genutzt hätten – im Gegenteil – vielmehr stand die Frage im Raum: Wie können wir als Designagentur soziale Netzwerke noch besser nutzen und für unsere Außenkommunikation einsetzen.

Unsere Motivation Mit der Überarbeitung unseres Erscheinungbildes und der Neuentwicklung der Website sind wir in vielerlei Hinsicht dem Drang nach Aktualität nachgekommen – schön nachzulesen in unserem Blog-Beitrag »Neues Corporate Design und neue Website von Schumacher«.

Unser neuer visueller Auftritt spiegelt sowohl die Weiterentwicklung als Agentur sowie die Entwicklung im Bereich der Medien und des Designs wieder. Zu einer gelungenen Außendarstellung gehört für uns jedoch nicht nur der visuelle Auftritt, sondern auch die bewusste Entscheidung zur aktiven Teilnahme am Dialog. Deshalb haben wir mit der professionellen Unterstützung unseres Partners quäntchen + glück in den letzten Monaten eine auf uns zugeschnittene Online-Kommunikations-Strategie erarbeitet. In Workshops wurden potenzielle Inhalte definiert, hilfreiche Tools getestet, Hintergründe analysiert und Ziele definiert.

Plattformen, die wir nutzen

Damit schöne Projekte nicht im Archiv der Website verstauben, sondern auch gesehen werden, nutzen wir verschiedene Plattformen, um diese mit unseren Kunden, Partnern und Freunden zu teilen. Hier unterscheiden wir unterschiedliche Formen des Austauschs:

Neben dem umfangreichen Portfolio auf der Website, nutzen wir unseren Blog, um ausgewählte Projekte als »Case Study« ausführlicher vorzustellen. Das gibt uns die Möglichkeit auf Hintergründe, Schwierigkeiten oder Besonderheiten im Entstehungsprozess näher einzugehen. Hier berichten wir auch über Themen, die die Agenturentwicklung betreffen, geben Fachwissen an unsere Leser weiter und setzen damit auf qualitative und fundierte Inhalte, um langfristig eine bleibende Leserschaft aufzubauen.

Unser Auftritt auf Pinterest dient dazu, Besonderheiten ausgewählter Projekte, interessante Infografiken, Logos oder auch Einblicke in unser Agenturleben auf einer rein visuellen Ebene einer erweiterten Zielgruppe zugänglich zu machen. Über die freiere Gestaltung der Beiträge möchten wir zudem auch andere Facetten und Einblicke unserer Arbeit aufzeigen. So bietet sich die Möglichkeit, Beiträge losgelöst von Website und Projekten zu teilen. Pinterest eignet sich für uns ebenso als Inspirationsquelle und für Recherchezwecke wie für die Vernetzung und eine persönlichere Darstellung unserer Design-Agentur im Netz.

Facebook stellt mit derzeit rund 26 Millionen aktiven Nutzern in Deutschland das wohl größte soziale Netzwerk dar. Für uns ist es die Plattform, in der wir mit aktuellen Nachrichten die direktesten Reaktionen erhalten. Hier suchen wir den Dialog über Neuigkeiten, spontane Aktionen, aktuelle Themen aus dem Blog oder Einblicke in unsere Arbeit. Wir fangen Stimmungen und Reaktionen ein, tauschen Meinungen aus und diskutieren mit. Langfristig streben wir eine starke Vernetzung und rege Interaktionen an.

Auch Präsenzen auf Xing und diversen Design-Portalen lassen wir nicht unbeachtet, da wir auch über diese Netzwerke, unterschiedliche Interessengemeinschaften gezielter ansprechen möchten.

Workflow und Online-Tools

Ein regelmäßiger Austausch im Team und die Beobachtung aktueller Entwicklungen ist die Grundlage, in der wir relevante Themen und Inhalte erörtern und konkretisieren. Wöchentliche Treffen geben allen Beteiligten ein Update über anstehende Projekte, Artikel oder erhaltenes Feedback. Über einen Redaktionsplan steuern und planen wir zukünftige Veröffentlichungen. Dabei bleiben wir aber auch flexibel, um auf aktuelle Themen, Reaktionen oder Anfragen zu reagieren. Die sehr nützliche Vorlage eines Redaktionsplans finden Sie zum Beispiel im Weblog von Rita Löschke.

Um zeitgleich und vernetzt im Team zu Arbeiten, nutzen wir die Tools von Google-Drive, die es uns ermöglichen, gemeinsam an gleichen Inhalten zu arbeiten, diese zu redigieren und zu recherchieren.

Um die Wirkung und Reichweite unserer Beiträge stets im Blick zu haben und zu analysieren, nutzen wir neben der Facebook-Auswertung auch Google-Analytics und Alerts.

Über Netvibes werden Nachrichten, Inhalte und Themen verfolgt und Aktivitäten mit Bezug auf unsere Projekte oder Kunden gesammelt. Dieses Tool dient sowohl zur Information, Recherche als auch zum Monitoring.

Unsere Website ist mit einem Content-Management-System aufgebaut, was jedem Mitarbeiter ermöglicht, Inhalte selbst zu erstellen, zu pflegen, zu teilen oder zu ändern.

… und warum tun wir das alles?

Wir möchten möglichst vielen Menschen ermöglichen, mit uns in direkten Austausch zu treten – uns und unsere Arbeit kennenzulernen und wertzuschätzen. Auch wenn nichts über ein persönliches Treffen in den eigenen Räumlichkeiten geht, so bietet sich über die Online Kommunikation doch eine wunderbare Möglichkeit miteinander orts- und zeitunabhängig, textlich oder visuell in Kontakt zu treten und so sein Netzwerk von Partnern, Kunden und Freunden kontinuierlich weiter auszubauen. Wir freuen uns auch weiterhin auf spannende Interaktionen, wertvolle Informationen, fruchtbare Partnerschaften und herausfordernde Anfragen.

In diesem Sinne: Just … like us!

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Und die Reise endet in Darmstadt

Und die Reise endet in Darmstadt

Unser Team wächst. Heute stelle ich – Elena – mich vor. Ich werde zukünftig das Team in puncto Social Media und Text unterstützen.

16. Juni 2014 | Kommentar schreiben

Neu im Team: Stefan, ein Kopf für viele Hüte

Neu im Team: Stefan, ein Kopf für viele Hüte

Aus der Computer-Frickelei des Vaters und dem großen Hobby Webdesign wurden ein Bachelor und ein Master in Interactive Media Design – willkommen, Stefan!

06. Oktober 2015 | Kommentar schreiben

Mit Pantoffeln ins Büro

Mit Pantoffeln ins Büro

Im September 2003 wurde die Designagentur Schumacher. Visuelle Kommunikation ins Leben gerufen – wir haben zurückgeblickt.

03. September 2013 | Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar