Designagentur Schumacher

entwickelt medienübergreifende Designlösungen für zukunftsorientierte Menschen.

Blog

Rückblick auf ein großartiges erstes Agentur-Barcamp in Frankfurt

Rückblick auf ein großartiges erstes Agentur-Barcamp in Frankfurt

18. Februar 2016 |
Tags: ,
Kategorie: Agentur Schumacher

Am 28. und 29.1.2016 hat das erste Agentur-Barcamp in Frankfurt stattgefunden. Ihr fragt euch, was ein Barcamp und im besonderen ein Agentur-Barcamp ist? Wir erzählen es euch.

 

Ein Barcamp nur für Agenturen

Auf dem Agentur-Barcamp haben sich ca. 100 Teilnehmer – Inhaber, Manager, Spezialisten und Querdenker aus Agenturen – für zwei Tage in Frankfurt getroffen. Motto der Veranstaltung; »Agenturen im Aufbruch! Nur wohin?«. Die Agenturlandschaft verändert sich und das Barcamp dient dem Austausch von gesammelten Erfahrungen, spannenden Lösungsansätzen, erfolgreichen Transformationen. Michael und ich waren dabei – unser erstes Barcamp überhaupt.

 

Ein Barcamp ist …

Barcamps werden auch als »Unkonferenzen« bezeichnet, da sie sich deutlich von klassischen Konferenzen unterscheiden. Wo es auf üblichen Konferenzen Referenten gibt, die einen Vortrag halten, gibt es bei Barcamps im Prinzip keine Trennung zwischen Publikum und Vortragenden, sondern eigentlich nur die Teilnehmer. Am Morgen des Veranstaltungstags wird spontan ein gemeinsames Programm aufgestellt – die sogenannte Sessionplanung findet statt. Dabei sind alle Anwesenden aufgefordert, selbst eine Session zu halten oder zu organisieren. Inhalt der Session kann ein Thema sein, in dem man sich gut auskennt und  das man anderen gern vorstellen möchte. Oder man stellt eine Frage in den Raum, über die man gerne diskutieren würde. Oder man bietet einen praxisnahen Workshop an. So entwickelt sich ein spannendes und abwechslungsreiches Programm, das genau den Vorstellungen der Teilnehmer entspricht.

 

Ablauf und Themen des Agentur-Barcamps in Frankfurt

Bei der Sessionplanung hat sich schnell eine Schlange gebildet. Für einen Barcamp-Oldi wohl ein gewohnter Anblick, uns als Newbies hat diese Dynamik echt überrascht! Jede Menge Sessions wurden jeweils in ca. 60 Sekunden vorgestellt und bei Interesse als 45-minütige Sessions angeboten. Nach ungefähr einer halben Stunde war die Tagesplanung erledigt. Und wir mussten uns entscheiden: fünf aus insgesamt 39 Sessions aussuchen!

Sessionboard vom ersten Tag des ersten Agentur-Barcamps in Frankfurt

Das gleiche Prozedere am zweiten Tag – am Ende von Tag 2 hatten wir beide zusammen 20 Sessions besucht! Themen der Sessions waren u.a. Unternehmenskultur, Führung, Projektmanagement, Agenturverwaltung und -software, Pricing, Kundenzufriedenheit, Tools, Mitarbeiterbindung, Feelgood-Management, Social-Media und Social-Marketing, Pitchhonorare.

Wir haben über die Frage »Agenturgröße – Does Size Matters?« diskutiert: Full-Service-Agentur oder lieber Teil eines Exzellenz-Netzwerks, um auf die jeweilige Aufgabenstellung adäquat reagieren zu können? Für uns scheint derzeit die Netzwerk-Variante zukunftsfähiger. Und deshalb freuen wir uns, Teil von Digitale Darmstadt zu sein. Gemeinsam mit Kollegen und Partneragenturen haben wir den Verein gegründet, um unter anderem den Webmontag Darmstadt auszurichten. Darüber hinaus arbeiten wir als Agentur für Design und digitale Medien bereits mit verschiedenen Partnern aus dem Netzwerk erfolgreich an Kundenprojekten – ganz unter dem Motto #kooperierenstattkonkurrieren, das auch dem Agentur-Barcamp entsprungen sein könnte.

In einer anderen Session ging es um Angebote und Verträge. Sven Ditz hat uns mit seiner Antwort dazu überrascht: sitegeist arbeitet ohne Angebote und ohne Verträge. Es entstand ein reger Meinungsaustausch über Vor- und Nachteile und darüber, in wie weit sich Kunden auf ein solches Modell einlassen. Bei sitegeist scheint es prima zu klappen!

Was uns wirklich beeindruckt hat, war die Offenheit aller Teilnehmer. Wo doch die Agenturbranche nicht gerade bekannt ist für Offenheit und Austausch. Die Menschen, die beim ersten Agentur-Barcamp dabei waren, hatten alle ein ehrliches Interesse an einem offenen Dialog und Wissens-Austausch. Die interessanten Gespräche am Abend und während der Pausen waren einzigartig und haben das Barcamp wirklich besonders gemacht.

 

Fazit des ersten Agentur-Barcamps

Wir haben viel »mitnehmen« können aus diesen zwei Tagen: viele neue Ideen, neue Bekanntschaften und einfach ein »richtig gutes Gefühl«. Wir haben Antworten auf Fragen finden können, die uns schon seit längerer Zeit beschäftigen. So haben Michael und ich den darauffolgenden Samstag direkt genutzt und unseren zweiten Strategietag für 2016 eingelegt. Montags zurück in der Agentur haben wir erste Ideen im Team besprochen und sind gemeinsam mit frischem Elan in den stetigen Optimierung-Prozess eingestiegen, den wir schon seit einigen Jahren gemeinsam gestalten. #einfachmalmachen ist unser Hashtag dazu!

Ein großes Danke also an Jan Theofel und Hans-Gerhard Kühn – die beiden Organisatoren – sowie an die tollen Teilnehmer. Beim nächsten Mal sind wir wieder dabei! #agenturBC

 

Hie noch ein paar Links:
Agentur-Barcamp-Newsletter
Sponsoren, ohne die diese fantastische Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.
Übersicht aller Barcamps in Deutschland, Österreich, Schweiz

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Zukunftsstadt, Wissenschaftsstadt, Provinznest: Warum Darmstadt?

Zukunftsstadt, Wissenschaftsstadt, Provinznest: Warum Darmstadt?

Darmstadt ist vieles – und für uns vor allem eins: der perfekte Ort zu arbeiten und zu leben.

26. Oktober 2016 | Kommentar schreiben

Neu im Team: Lisa ist auf Suche nach Neuland.

Neu im Team: Lisa ist auf Suche nach Neuland.

Lisa verstärkt unser Team im Bereich Onlinekommunikation und Text.

08. Mai 2017 | Kommentar schreiben

Makerday: Warum wir einmal im Monat ein internes Barcamp veranstalten

Makerday: Warum wir einmal im Monat ein internes Barcamp veranstalten

Außerdem erzählen wir, worum es uns dabei geht und was es uns bringt!

06. September 2017 | Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar